Mo., 5.10.
20.00 Uhr
Eintritt: 15,-
Euro, erm. 10,- Euro
Freie Platzwahl!


 

Hamburgpremiere!!!
Erich Kuby, Mein Krieg 1939-1945. AufZeichnungen aus 2129 Tagen. Eine lesende Führung durch Texte und Zeichnungen der 2010 zum 100. Geburtstag Kubys gezeigten Ausstellung (München, Berlin, Bonn, Frankfurt/M., Lübeck) über Kubys Kriegserfahrungen. Mit SUSANNA BÖHME-KUBY (Kuratorin) und ROLF BECKER

Heinrich Böll adelte ihn als "Nestbeschmutzer von Rang". Henry Nannen, Kriegsberichterstatter u.a. der Propagandakompanie Südstern der SS-Standarte Kurt Eggers in Italien, wollte Kubys Untersuchung "Verrat auf Deutsch", die sich mit den Verbrechen der Wehrmacht in Italien beschäftigte, dann im STERN aber nicht mehr drucken. An Kuby schieden sich viele Geister. Er schied sich ganz früh von den Nazis und den Wehrmachtspropagandisten und jene schieden sich vom ihm. Seinen Kriegserlebnissen war dementsprechend in der Erstauflage auch kein Erfolg beschieden. Um so wichtiger ist es, im 70. Jahr seit Ende des Zweiten Weltkriegs an diese Stimme zu erinnern, die sich von Anfang an gegen die neue bundesdeutsche Verlogenheit von der "sauberen Wehrmacht" stellte und eine der ersten war, die sich mit den Verbrechen der deutschen Wehrmacht in Italien beschäftigten. Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit Laika Verlag und Babylonia – Be a Good Dissident

www.laika-verlag.de