So., 4. Juni
20.00 Uhr
Eintritt:
15,- / erm. 10,- Euro
Freie Platzwahl!


 

HANS SCHEIBNER:

 

Er gehört zu den bekanntesten Hamburger Satirikern und Humoristen: Hans Scheibner, ein echter Hanseat. Über vierzig Jahre ist er nun schon unterwegs. Er stand mit seinen Liedern, Texten und Programmen auf allen großen und kleinen Bühnen des Landes und war auch im NDR Fernsehen ein gern gesehener, aber oft auch umstrittener Gast. Am 27. August 2016 feierte er seinen 80. Geburtstag

Donald Trump spart er in letzter Zeit meistens aus, der Ur-Kabarettist. Er ist der Meinung: man darf doch über Geisteskranke nicht lachen. Auch wenn sie noch so gefährlich für die Menschheit sind. Im Übrigen findet er es bemerkenswert,  wie schwer es doch offenbar sein muss, die ganze Menschheit endlich auszurotten. Die Erkenntnis, dass nur der Mensch der eigentliche Störfaktor in der Schöpfung ist, gibt es ja schon seit längerem. Und es gibt ja auch immer wieder Versuche, die Menschen wie Unkraut zu vernichten, das begann mit Hiroshima – war aber nur ein halbherziger Versuch.

Aber jetzt geht s endlich los. Atomwaffen allein genügen ja nicht, da braucht man auch noch Superbomben, die Mutter aller Bomben.  Darum spricht der Mann auch vor jedem Auftritt sein Gebet:

„Lasst uns doch die Schöpfung preisen/und dem Schöpfer Ehr erweisen./ er schuf Sonne Mond und Sterne und diverse Gaskonzerne, Kurz- und Langstreckenraketen/ Lasst uns zu den Waffen beten. /Auch die andern Todeswaffen /hat der liebe Gott geschaffen,/weil er einfach alles schuf, denn das ist ja sein Beruf./ Und zum Schluss in seinem Namen/ auch noch mich, Hans Scheibner. Amen

www.hansscheibner.de