Mi., 21. Febr.
20.00 Uhr
Eintritt:
15,- / erm. 10,- Euro
Freie Platzwahl!

 

 

MARCO TSCHIRPKE:

„Empirisch belegte Brötchen“ –

Gedichte & Lieder – in überwiegend komischer Manier

Hamburgpremiere!!

Ein Abend mit dem frisch gekürten Träger des Deutschen Kleinkunstpreises 2018 bedeutet nicht nur einen Angriff auf Zwerchfell und Lachmuskeln, sondern auch eine wohltuend intelligente Hinwendung zu Themen und Pointen jenseits aller Klischees. Marco Tschirpke dichtet Schneisen in die Weltgeschichte und legt dabei Sichtachsen frei, die im Wortsinn erhellend wirken. Oder wie Horst Evers es zusammenfaßte: „Ganz groß, der Herr Tschirpke, ganz groß!“

In seinem neuen Programm serviert Marco Tschirpke die delikaten Häppchen

seiner minimalistischen Kunst in einem 40-Gänge-Menü. In fein abgeschmeckter Folge wechseln leichte und schwere Kost einander ab. Ob Gedicht oder Klavierlied – hier weiß sich einer kurzzufassen. Gespickt mit Verweisen auf Kunst und Geschichte, bedeutet ein Abend mit Marco Tschirpke vor allem ein intellektuelles Vergnügen. 

Wie er das Heute mit dem Gestern und das Hohe mit dem Tiefen verquickt, das ist so lustvoll und unterhaltsam, daß sein Publikum davon oft nicht genug bekommen kann. Wobei auch die Küchenlyrik nicht zu kurz kommt. Kostprobe gefällig? „FONDUE – das meint: An runden Tischen/Gemeinschaftlich im Trüben fischen.“ 

Dass Tschirpke als einer der gewieftesten Pianist seiner Branche gilt, verdankt er einer Spielfreude, die ihn oft zu halsbrecherischen Manövern verführt. Er wurde u.a. auchmit dem Deutschen Kabarettpreis ausgezeichnet. Sein letzter Gedichtband „Frühling, Sommer, Herbst und Günther“ (2015) avancierte zum Spiegelbestseller, und auch zum neuen Programm erschien ein nigelnagelneuer Band mit Gedichten, Geschichten und Essays (in überwiegend komischer Manier). Doch nicht genug damit. Marco Tschirpke erhält am 18.2. den Deutschen Kleinkunstpreis 2018. Wir gratulieren!

www.marco-tschirpke.de