Di., 14. Mai
20.00 Uhr
Eintritt:
15,00 Euro,
ermäßigt 10,00 Euro
Freie Platzwahl!


 

 

AEHAM AHMAD:

Und die Vögel werden singen“ - Solo-Konzert mit Lesung
Hamburgpremiere!!

 

Aeham Ahmad ist ein palästinensisch-syrischer Pianist. Internationale Bekanntheit erlangte er 2014/2015 durch seine öffentlichen Auftritte im Flüchtlingslager Jarmuk – als „Pianist in den Trümmern“ während des Bürgerkriegs in Syrien. Inzwischen lebt Ahmad als Flüchtling in Deutschland. „Und die Vögel werden singen“, erzählt die Geschichte Aeham Ahmads, jenes Pianisten, der mitten im zerstörten Yarmouk in Syrien sein Klavier auf die Straße stellte und für die hungernden Menschen musizierte. Diese Geschichte beginnt lange vor dem Krieg. Sie beginnt dort, wo er die Musik kennen lernte, sie liebte und hasste – und sich schließlich mit ihr versöhnte. Der Leser erhält einen sehr persönlichen Einblick in Aeham Ahmads frühen Werdegang. Dabei bekommen selbst unmusikalische Menschen ein Gefühl dafür, was für harte Arbeit hinter seinem Talent steckt. Nebenbei lernt der Leser die syrische Gesellschaft kennen, lernt, sie mit anderen Augen zu betrachten und erkennt das Unbeschwerliche sowie das Hässliche in ihr. Hässlich ist vor allem das korrupte politische System, die soziale Segregation und die Omnipräsenz der allmächtigen Geheimdienste. Und doch werden nicht nur schwierige Momente seines frühen Lebens beschrieben, sondern auch besonders glückliche Momente seines Alltags. Ein Alltag, der ganz plötzlich in ein unendliches Chaos stürzt, zu einer Zeit, in der das Leben ihn endlich anzulächeln schien. Aeham Ahmads Autobiografie erschien mittlerweile in zahlreichen Sprachen und lässt Menschen in aller Welt das Schicksal des syrischen Volkes nachspüren. Der Autor berichtet auch von seiner dramatischen Flucht und der Ankunft in Deutschland, wo er viel Warmherzigkeit erlebt hat. Die

Eine Geschichte voller Hoffnung, Menschlichkeit – und Musik.“ (Neue Züricher Zeitung)

Es sind herzzerreißende, dramatische und hochemotionale Szenen und Geschichten, die Aeham Ahmad in seinem Buch erzählt. Großer Stoff, der zur Verfilmung taugen würde.“ (Nürnberger Nachrichten)

Das Buch erzählt all das, was Menschen wissen sollten, um Flüchtlinge besser zu verstehen.“ (Westdeutsche Zeitung)

Ahmad hat in Deutschland bereits einige Konzerte gegeben, ist mit Judith Holofernes von der Band Wir Sind Helden und Herbert Grönemeyer aufgetreten, wurde mit dem Internationalen Beethovenpreis, den eine Musikerinitiative vergibt, ausgezeichnet. 2016 war er in der Talkshow LANZ, anschliessend wurde die Doku „Der Klavierspieler aus Jarmuk“ gezeigt: https://www.youtube.com/watch?v=IFSGqeAIIyc

Es liest Mathilde Henne.

www.aeham-ahmad.com