Sa., 5. Febr.
20.00 Uhr
Eintritt: 20,- / erm. 15,- Euro

Freie Platzwahl!


 

 

BERNADETTE LA HENGST :

Jetzt erst recht! Ihr wollt das Volk sein? Häh? Wir sind die Vielen!“

 

Bernadette La Hengst spielt endlich wieder live mit Publikum im Polittbüro Hamburg. Diesmal mit Claudia Wiedemer am Cello/Gesang und ihrer Tochter Ella Mae Hengst am Gesang/Klavier.

Zur Zeit probt Bernadette im Schauspielhaus Hamburg für das Stück „Die Freiheit einer Frau“ (Regie: Falk Richter, Premiere 5.3.2022).

Ihr aktuelles Theaterstück „Mutter**Land“, eine Revue Passé über familiäre & gesellschaftliche Fliehkräfte, das sie 2021 zusammen mit ihrer Tochter Ella Mae Hengst (im Video) auf der Freilichtbühne Weißensee in Berlin uraufführte, wird Ende April 2022 beim Krass Festival auf Kampnagel Hamburg zu sehen sein! 

Seit 2021 arbeitet sie an neuen Songs für ihr nächstes Album mit dem Arbeitstitel „Rockdown“.

Mit ihrem 2019 gegründeten 50köpfigen „Chor der Statistik“ sang sie im November 2021 an der Spree in Berlin bei dem performativen Stadtprojekt stadtflussland Berlin ihres Theaterkollektivs Recherchepraxis

Mit der Banda Internationale aus Dresden veröffentlichte sie 2020 anläßlich des Brecht Festivals in Augsburg das Live Album „Banda, Bernadette & Brecht“.

Seit 2021 produziert und moderiert sie jeden vierten Dienstag im Monat ihre eigene zweistündige Musiksendung auf Radio Eins.

Raus aus den Komfortzonen, rein in die Welt, lasst uns viele sein, nur so können wir gewinnen gegen Populismus, Rassismus, die Beschneidung der Kunstfreiheit, den Klimawandel, eine Welt ohne gute Musik und im besten Falle gegen den Tod.“ (Bernadette La Hengst) Bei ihren Konzerten zeigt Bernadette La Hengst so ziemlich alles, was es braucht, um die Welt mit Melodien zu retten: Von swingenden Popsongs über ausgeflippten Krautrock-Chansons hin zu Arab-Pop und Lovers Soul. Von Funk, Folk bis zu Rap und Elektro-Dub. Bernadette La Hengst vereint überzeugend Standpunkt und Revolte. Ein Bernadette La Hengst Konzert ist alles andere als selbstverliebter Diskurs-Pop mit Betroffenheitsfaktor. Ihre Beats sind fett, ihr Charme entwaffnend. Den Rest erledigt Bernadette mit Gitarren, und einer wunderbar kraftvollen und leidenschaftlichen Stimme. Klar im Vordergrund stehen ihre Texte –die auch gerne mal mit wütenden Gitarren oder derb rockenden Soli betont werden. Seit Veröffentlichung ihres letzten Albums „Save The World With This Melody“(2015), war Bernadette La Hengst neben ihren Konzerten in diversen Theaterstücken zu erleben, unternahm mit ihrem rollenden „Café Europa“ Reisen durch Spanien und Marokko, spielte in China, war in Beirut und schrieb viele neue Lieder. Mit „I’m an Island“ lieferte sie den offiziellen Song zur Weltklimakonferenz 2017, steht 2018/2019 im Schauspielhaus Hamburg als Solo-Gitarristin im David Bowie Musical „Lazarus“ auf der Bühne und veröffentlicht im März 2019 ihr 6. Solo Album: „Wir sind die Vielen“ mit dem sie im Laufe des Jahre auf kleinen und großen Konzertbühnen zu erleben ist.

www.lahengst.com