Mi., 15. Juni
20.00 Uhr
Eintritt:
20,00 Euro
erm. 15,00 Euro
Freie Platzwahl!


 

 

GUSTAV PETER WÖHLER, FOLKERT BOCKENTIEN, MATTHIAS STÖTZEL:

Das Oberlicht“ - Eine dokumentarische Montage zur Verfolgung homosexueller Männer
zwischen 1935 und 1969

Nicht nur die Nazis jagten Schwule, auch Richter und andernfalls anständige Bürger der Wirtschaftswunderzeit.
Lange hofften „die Warmen“ mit Zarah Leander auf „ein Wunder“, wie die Lied- und Textmontage „Das Oberlicht“ von Bernhard Rosenkranzund Folkert Bockentien lebhaft in Erinnerung ruft. Die Autoren stießen bei ihren Recherchen auf unglaubliche Geschichten. Über das Leben dieser Männer, die als „Bevölkerungspolitische Blindgänger“ oder „Staatsfeinde“ hingerichtet wurden, ist bis heute nur wenig bekannt geworden.
Schauspieler und Sänger Gustav Peter Wöhler, Autor Folkert Bockentien und Pianist Matthias Stötzel führen im ersten Teil der Inszenierung dieser Collage aus Akten, Artikeln, Gesetzestexten, Polizeiprotokollen und Zeitzeugen-Berichten der Hamburger Schwulengeschichte durch das Leiden und Unrecht, im zweiten durch den Mut und wachsendes Selbst bewusst sein.
Die Sprecher der szenischen Lesung werden mit minimalen Tonwechseln und gestischer Andeutung vom Verräter zum Verratenen, vom Selbstgerechten zum Gerichteten.
Die gelesenen Texte werden treffend durch die Auswahl der Lieder und Chansons kommentiert, die die Stimmung der jeweiligen Zeit widerspiegeln.